Chinook WT 06.05.2008 D 2035

 
 

 

 

Diesen Namen vergaben wir auf Wunsch der zukünftigen Besitzerin.

Mit diesem Namen wurde eine Gruppe Indianerstämme in den nordwestlichen USA, genauer im Bundesstaat Washington, bezeichnet.
Gleichzeitig bezeichnet dieser Name eine indianische Hunderasse, den Chinook.

Hunde diesen Typs waren keine Spezialisten sondern umweltangepasste Universalhunde; genügsam und sehr kräftig, so dass sie im „Vorpferd-Land“ Amerika und erst recht in den subpolaren Gebieten als Zugtiere gebraucht wurden, genauso wie als Jagdhunde.

Diese Hunde galten als ausgestorben, bis sich A. Walden daran machte, diese Rasse unter Zuhilfenahme von Restbeständen zu rekonstruieren.
 
 
       
 

Chinook‘ s neues zu Hause liegt im Schwarzwald. Bei der Familie Fischer lebte er sich schnell ein, zumal auch hier wieder Kinder waren, mit denen er schnell Freundschaft schließen konnte und Spielgefährten fand.

Auch er ist zu einem kräftigen und großen Rüden herangewachsen. Er verträgt sich gut mit seinen Artgenossen und genießt natürlich die schöne Umgebung sowie die nahezu unbegrenzten Möglichkeiten zu toben.